Uncategorized - posted on März 16, 2016 by

Two nights in Paris – Tag 5 & 6

IMG_2954

Was war das denn bitte??! Zwei Tage in der Hauptstadt Frankreichs und die Geschehnisse eskalieren. Aber eins nach dem anderen…

Der erste Tag ist schnell erzählt. Offday. Endlich mal ein bisschen Ruhe und Zeit zur Regeneration…braucht kein Mensch! Wir halten fest: Wir hassen Offdays. So.

Darüber hinaus bleibt auch festzuhalten, dass es in vielen Ecken von Paris, insbesondere unmittelbar vor dem Club “Le Glazart”, intensivst nach Pisse stinkt. Hat uns ein wenig an Berlin erinnert. Egal.

Der Club an sich ist ziemlich nice, knapp 600 Leute passen rein. Knapp 600 waren auch da.

Wir starten die Show um 19:45 Uhr. Ziemlich früh also, doch die Bude brennt ab dem ersten Akkord! Das Publikum ist voll da und saugt uns auf wie ein Schwamm. Wir steigern uns gemeinsam in Exstase. Unfassbar gut diese Pariser. Im Wahn nimmt Lurchi seine erste Bierdusche. Junge Pariserinnen gröhlen lautstark unsere Texte mit und die Verkäufe am Merchstand erreichen ein Rekordhoch.

IMG_3083

Was kann denn jetzt noch bitte kommen?? Höchstens ein Wunder…und JA! Am Merchstand berichtet uns einer unserer neuen Fans, dass sie aufgrund einer Muskelerkrankung ursprünglich im Rollstuhl saß. Doch unsere Show hat sie geheilt! Zumindest hat Herr Zigarre ihr Französisch so übersetzt. Wir glauben ihm.

Eine kleine Anekdote zum Schluss: Als der Tourmanager beim Nashville Pussy Gig im Anschluss auf die Bühne eilt, um einen penetranten Fan hinabzubegleiten, wird er von Ruyter kurzerhand von der Bühne gestoßen mit den Worten: GET OFF! …sie hatte ihn nicht erkannt und auch für einen Störenfried gehalten. Wir haben uns kaputt gelacht. Es war ihr bis zum Schluss nicht klar, bis wir sie darüber aufklärten. Herrlich.

Insgesamt ein abgefahrener Abend. Geradezu perfekt eigentlich. Das einzige was wir bedauern: Wir haben die Hälfte der Tour erreicht. Verdammte scheiße, manche Sachen sollten nie enden…

Ciao Paris, du geile Sau!

Screen Shot 2016-03-16 at 15.01.05 IMG_3044 IMG_3046