News, Studio - posted on Oktober 27, 2011 by

Neuster Stand aus dem Studio

Erneut ist es an der Zeit, euch mit einem kleinen Update zu versorgen: Wie bereits erwähnt wurden am Mittwoch, Donnerstag und Freitagmorgen die Ohren aller noch im Studio befindlichen Gäste gequält, während der Drummer die rhythmische Begleitung der Songs eingehämmert hat. Die Herren Zigarre und Bass waren zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr zugegen, sondern sind in ihrer jeweiligen Heimat noch mal Kraft tanken gegangen, um in den nächsten Tagen mit neuem Elan zurückzukehren.

Nach Ende der Drum-Aufnahmen war dann eigentlich einige Zeit für die Gitarren eingeplant, aber Christof „be quick“ schloss in atemberaubender Zeit von gerade einmal 10 Stunden das Recording ab. An dieser Stelle noch mal ein lautstarker „Lurchi, Lurchi, Lurchi“-Chor für diese Leistung.

Über das Wochenende ist jetzt erstmal Luft holen angesagt, bevor es dann am Montag weitergeht. Folgende weitere Erkenntnisse dürfen aber noch hinzu gefügt werden:
* Thomann sollte dringend stabilere Kartons verschicken, die auch mal einen Wutausbruch überstehen. Drumsticks sind da zum Glück stabiler.
* Der Döner zum Frühstück schmeckt noch immer gut.
* Das Philosophieren im Stile Platons gepaart mit der Wirkung bayrischen Bieres kann durchaus zur Erheiterung aller anderen Anwesenden führen.

Hier noch ein paar Eindrücke der letzten Tage…